Das Champagner-Weingut Kohler

Die Familie Kohler lebt und arbeitet in der Gemeinde Trelour sur Marne, welche auf einer Anhöhe mit Blick auf das Marne-Tal, 120 km von Paris und 25 km von Epernay entfernt, liegt. Im Jahre 1929 fielen aufgrund eines Erbes Rebflächen an die Familie, wobei zu Beginn die Trauben an große Häuser weiterverkauft wurden Die aus dem Elsaß stammende Familie beschloss zur Feier der Geburt von Séraphin Kohler im Jahre 1956, von nun an Champagner aus den eigenen Trauben herzustellen. Die die Geschichte der aus zwei Ländern stammenden Familie wird durch das am Etikett der Flaschen sichtbare Wappen gekennzeichnet. Aktuell leitet das Haus James Kohler, welcher die Trauben die Champagnerflaschen etwa sieben Monate im vor kurzem renovierten Keller ruhen lässt, ehe sie in Frankreich und im europäischen Ausland gerne genossen werden.

Der trocken ausgebaute Champagner „Cuvée L’Herminette“ kommt nach drei Jahren Reife auf der Hefe mit geringer Dosage von Likör und Rohrzucker, der genaue Wert wird von der Familie nicht öffentlich gemacht, zu Liebhabern und Kennern. Im Glas goldgelb glänzend und mit an Bernstein erinnernden Reflexen bringen lebhaft aufragende Perlenketten aromatische Noten von weißen Blüten und Haselnüssen hervor. Geschmacklich treten Noten von Kaffee und Mandeln hinzu. Die geringe Süße des Champagners zeitigt einen langen Geschmack am Gaumen, welche auch im Abgang noch eine leichte mineralische Note mitbringt. Das Haus Kohler rät, die Cuvée L’Herminette als Mittelpunkt festlicher orientalischer Mahlzeiten zu kredenzen.

Nach mehr als zwei Jahren Reife auf der Hefe erfreut der in traditioneller Weise vinifizierte Rosé Champagner Liebhaber und Kenner im Glas mit einer hellen, an lachsrosa gemahnenden Färbung und lebhaft aufsteigenden Perlen. Zuallererst überraschen Aromen von Rosenblättern, zu welchen nach kurzer Zeit Noten von roten Früchten wie Erdbeeren und Johannisbeeren hinzu treten. Geschmacklich von Aromen von Kirschen dominiert, hält der Rosé das Gleichgewicht zwischen Milde und Frische in einer Weise, welche ihresgleichen sucht. Im lang anhaltenden Abgang erkennen Liebhaber eine leichte säuerliche Note. Das Haus Kohler rät, den trocken ausgebauten Rosé Champagner als Aperitif wie auch zur Begleitung von Desserts wie Fruchtsalate oder einfach nur als Drink am Nachmittag zu nehmen.

Nach drei Jahren Reife auf der Hefe überzeugt der trocken ausgebaute Brut-Champagner Kenner und Freunde mit im Glas strahlender goldgelber, beinah an Stroh gemahnender Färbung und hellsten bis brillanten Reflexen. Die leichte Schaumkrone lässt Aromen frei, welche an frische weiße Früchte und schwarze Beeren denken lassen. Geschmacklich tritt eine Weinigkeit auf, welche von der Ausgewogenheit der verwendeten Rebsorten herrührt. Der von Kritikern als ausgewogen, spritzig und elegant bezeichnete Champagner endet mit erdigen und mineralischen Nuancen im lang anhaltenden Abgang. Die Winzerfamilie Kohler rät, den Champagner bei allen familiären Festen und großen Augenblicken des Tages zu servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Theme: Overlay by Kaira Extra Text
Cape Town, South Africa